GenerationLove Love knows no boundaries

Reisebestimmungen Ukraine

Inhaltsverzeichnis

Wer braucht ein Visum?

Personen in der Ukraine benötigen ein Visum für eine Reise nach Deutschland oder in ein Land des Schengener Abkommens.

EU-Bürger benötigen kein Visum für eine Reise in die Ukraine. Die maximale Aufenthaltsdauer in der Ukraine ist allerdings auf 90 Tage innerhalb von 6 Monaten begrenzt. Für einen längeren Aufenthalt in der Ukraine muss ein Visum beantragt werden.

Sonderbestimmungen gelten für die Heirat mit einem Mann oder einer Frau aus der Ukraine. Dafür muss ein Heiratsvisum beantragt werden. Mit dem Antrag auf ein Heiratsvisums müssen viele Dokumente vorgelegt werden, die von den zuständigen Behörden beglaubigt werden müssen. Dieses Verfahren kann längere Zeit in Anspruch nehmen. Genaue Auskünfte dazu sollten vor einer Hochzeit bei der zuständigen Botschaft eingeholt werden.

Besuchsreise nach Deutschland

Wie bekommt eine Person aus der Ukraine ein Visum für Deutschland?

Um die Frau Ihrer Wahl einzuladen, müssen Sie einige Dinge wissen und beachten. Damit Sie keine Zeit verlieren, sind hier die wichtigsten Punkte beschrieben.

Das Einladungsschreiben

Für das Einladungsschreiben müssen Sie Folgendes beachten. In jedem Bundesland gibt es unterschiedliche Formulare und Behörden, wo man das Einladungsschreiben beantragen kann. Bei der Abgabe des Antrags sollten Sie folgende Unterlagen bereithalten:

Angaben der Frau

  • genaue Adresse
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort (Region)
  • Nummer vom Internationalen Reisepass der Frau

Eigene Unterlagen

  • Ihren Personalausweis
  • Einkommensnachweis der letzten 3 Monate
  • Gebühr ca. 20 € (kann von Stadt zu Stadt variieren)

Als Datum für den Besuchszeitraum geben Sie entweder das genaue Datum an oder Sie schreiben: 3 Monate ab Einreisedatum längster Zeitraum begrenzt auf ein Jahr.

Worauf ist zu achten, wenn Sie einen Gast aus der Ukraine nach Deutschland einladen?

In vielen Fällen ist die Visaerteilung für eine Frau aus der Ukraine oder Russland möglich. Aber nicht in allen Fällen erteilen die Botschaften ein Besuchsvisum nach Deutschland. Die Visaerteilung ist für die Mitarbeiter der Visastelle häufig eine Ermessensfrage und eine Ablehnung muss nicht begründet werden. Bevor eine Visum beantragt wird sollte daher auf folgendes geachtet werden:

Um Scheinbekanntschaften zu verhindern, achtet die Botschaft darauf, wie lange eine Bekanntschaft schon besteht. Die Botschaft kann Briefe, Fotos und andere Nachweise verlangen, die beweisen, dass eine Bekanntschaft bereits über einen längeren Zeitraum besteht. In jedem Fall sollte auf Verlangen auch belegt werden können, dass der Mann die Frau bereits einige Male in Ihrem Heimatland besucht hat.

Eine weitere Frage zur Visaerteilung ist die Verwurzelung eines Menschen in seinem Heimatland. Es soll vermieden werden, dass Menschen ein Besuchsvisum für einen dauerhaften illegalen Aufenthalt missbrauchen. Für eine solche Beurteilung sind folgende Fragen wichtig:

  • Hat die Frau eine feste Arbeitsstelle in ihrem Heimatland?
  • Kann die Frau Verdienstbescheinigungen vorlegen, die einem vernünftigen Lebensunterhalt im Heimatland ermöglichen?
  • Hat die Frau Kinder? Wie ist Ihre familiäre Verwurzelung im Heimatland?

Tipps:

1. Treffen Sie sich mit der Frau oft, bevor Sie die Frau einladen.
Die Botschaft achtet auf die Historie der Bekanntschaft. Kennen Sie eine Frau lediglich über das Internet, dann ist die Aussicht auf ein Visum eher gering. Besuchen Sie daher die Frau regelmäßig in ihrem Heimatland, dadurch hat ihre Beziehung die Möglichkeit zu wachsen und die Ernsthaftigkeit ihrer Beziehung kann bei einem Visaantrag besser begründet werden.

2. Touristisches Visa
Reisebüros in Russland und der Ukraine bieten Städtereisen in Schengen Staaten an. In vielen Fällen ist es einfacher, ein touristisches Visum für eine Kurzreise z.B. nach Prag zu bekommen. Die Visabeschaffung wird vom Reisebüro erledigt. Der Nachweis, dass eine Frau bereits einen Schengen Staat besucht hat und dass Visum nicht missbraucht wurde, kann einen späteren Antrag für ein Besuchsvisum unterstützen.

Besuchsreise in die Ukraine

Einreisebestimmungen für die Ukraine

1. Einreise ohne Visum für deutsche Staatsangehörige

können für einen Aufenthalt bis maximal 90 Tage pro Halbjahr (ab Ersteinreise) ohne Visum einreisen.

  • Die innerhalb des halben Jahres (ab Ersteinreise / Stempel der Grenzbehörde) in der Ukraine verbrachten Tage werden zusammengerechnet.
  • Die Zahl der Einreisen innerhalb des halben Jahres sind unbeschränkt.
  • Eine Verlängerung des Aufenthaltes ist spätestens 3 Werktage vor Ablauf der bei Einreise erfolgten Registrierung möglich:
    Die Verlängerung muss bei der zuständigen ukrainischen Pass- und Meldestelle (WGIRFO) erfolgen.

Voraussetzungen:

  • Gültiger Reisepass
  • Nachweis einer Reisekrankenversicherung mit Gültigkeit in der Ukraine

2. Einreise ohne Visum für nicht deutsche Staatsangehörige

Ein visumsfreier Aufenthalt in der Ukraine bis 90 Tage innerhalb einer Frist von 6 Monaten seit der ersten Einreise ist möglich z. B. auch für folgende Staatsangehörige:
EU-Mitgliedstaaten, Andorra, Island, Japan, Kanada, Korea (Republik), Liechtenstein, Monaco, Mongolei, Moldau, Norwegen, Paraguay, Polen, Rumänien, San Marino, Schweiz, USA, Vatikanstadt

Loading...